Seit Jahren an deiner Seite.

Nirgends gefällt es uns besser.

Unsere Geschichte.

Wie alles begann und wo es hingeht.

Die roda computer GmbH mit Hauptsitz in 77839 Lichtenau wurde im Jahre 1987 gegründet. Von Beginn an auf Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb mobiler Rechner spezialisiert, erfolgte 1995 die Fokussierung auf GEHÄRTETE mobile Rechnersysteme.

Geschäftsführer der roda computer GmbH sind Martin Bertsch, Frank Scholz und Siegbert Wortmann. Gesellschafter der roda computer GmbH sind Martin Bertsch, die Wortmann AG / Hüllhorst sowie seit Juli 2004 mit 8% Anteil MilDef CReTE Systems Inc. / Taipei / TAIWAN.

2018
2017

Überschreitung der 30 Mio Euro - Umsatz-Grenze

2016

Erneuter Gewinn des mittlerweile 4. Rahmenvertrages "Notebook gehärtet" mit der Bundeswehr. 

Distributionsvertrag mit WESTEK UK (robuste Hochleistungs-Server) und Comrod AS, Norwegen (Stromversorgungsprodukte).

2015

Verschmelzung der rodatronic mit der roda computer GmbH als eigenständiger Geschäftsbereich „Power Supply“ und Umzug von Bruckmühl nach Hüllhorst.

2014

Re-Branding von roda MilDef GmbH zurück zu roda computer GmbH mit dem neuen Namenszusatz "solid IT solutions"

Bezug eines neuen und größeren Firmengebäudes in Hüllhorst.
Gründung der roda computer, Ukraine.

2013

Produkteinführung des weltweit 1. ultraflat full-rugged Notebooks (Lizard RS11). Mit einem Gewicht von nur 2,5 kg und 24 mm Höhe entspricht es dem Form Faktor der kommerziellen Ultrabooks.

Verjüngung der Geschäftsleitung durch den bisherigen COO Frank Scholz.

2012

Gründung Vertriebsniederlassung in Indien zur weiteren Förderung des Auslandsgeschäftes.

rodatronic, eine Tochtergesellschaft der roda MilDef, übernimmt den Entwickler und Hersteller militärischer Stromversorgungen enertronix.de in Bruckmühl. Somit Erweiterung des  Produktportfolios in Richtung Systemanbieter.

2011

Mitbegründer und Mitgesellschafter der in Helsingborg, Schweden, ansässigen MilDef Technology Group, zusammen mit MilDef AB, Schweden, zuvor Login AB und MilDef Crete, Taiwan.

2007

Die 20 Mio. Euro Umsatzmarke wird überschritten.

2005

Über die Mildef Technology Group hält roda MilDef Anteile an der MilDef Ltd., UK.

Des Weiteren ist Martin Bertsch seit 2005 Mitgesellschafter der Wortmann France.

2004

Erstmaliger Rahmenvertragspartner mit der Bundeswehr für gehärtete Mobilrechner. Seither baut die Bundeswehr auf roda und verlängerte - nach dreimaliger Neuausschreibung - durchgehend bis 2019.

1997

Erstkontakte mit der Bundeswehr auf der Cebit-Messe. Nach harten und intensiven Produkttests erfolgte im gleichen Jahr die Beauftragung der ersten 65 Stück Rocky II als mobile Datenbank für die Kampfmittelbeseitigung. Zudem wurde der Rocky II als Wartungsrechner für die Waffensysteme Patriot und Roland geordert.

1996

Die Wortmann AG beteiligt sich mit 47% an der roda computer GmbH. Gleichzeitig Auflösung Standort Fellbach. Seit dieser Zeit ist roda an den Standorten Lichtenau und Hüllhorst beheimatet.

1995

Begann die Spezialisierung auf feldtaugliche, gehärtete Rechner. Auslöser dieser Spezialisierung war eine Ausschreibung der bayrischen Landesvermessungsämter.

Die Geburtsstunde des roda - Rocky I. Damalige Hauptabsatzsegmente: Landvermessung, Berg- und Tunnelbau, Hoch- und Tiefbau, Industrie und Forschung.

1994

Die Umsatzmarke von 10 Mio. DM wurde überschritten, trotz enormen Wettbewerbsdrucks. Dies führte zur Neuausrichtung der Unternehmensstrategie und Konzentration auf die Entwicklung und den Vertrieb von mobilen Speziallösungen für den Außendienst (Notebook und Drucker integriert in Kofferlösung).

1989

Bereits 1989 begann die Spezialisierung auf mobile Rechner. roda erhielt die Distributionsrechte von zwei taiwanesischen Start-Up Unternehmen.

1987

Die Eintragung der roda computer GmbH erfolgte im November beim Handelsregister Waiblingen. Martin Bertsch war damals Mitbegründer und Gesellschafter und ist seither geschäftsführender Gesellschafter. roda startete als OEM-Partner von Atari.